.
WILLKOMMEN bei der "SPECIMENGROUP" Sachsen  
  Willkommen
  Kontakt
  Gästebuch
  Gewässer-Fotos
  BILDER bis 2008....!!!
  BILDER ab 2008....!!!
  BILDER ab 2009....!!!
  BILDER ab 2010....!!!
  => Bilder ab Januar
  => Bilder ab April
  => Bilder ab Juno :)
  => Bilder ab September
  BILDER ab 2011....!!!
  Unsere Ausflüge!!!
  "The Next Generation"
  My Best Link
Copyright by "specimengroup Sachsen"
Bilder ab Januar
Ende März geht es endlich wieder los, die Gewässer sind alle Eisfrei und die Sonne erwärmt die Flachwasserzonen schon sehr schnell.
Also nichts wie raus ans Wasser, so war es diese Woche auch bei Mir und Ich war 4x am Wasser, meist von 8-12uhr!
Erstaunlicherweise muss ich sagen das es echt gut beisst, mit der Schwingspitze waren sehr viel mehr bisse zu verzeichnen als auf/mit der Feeder!


Es waren hauptsächlich Plötzen und Rotfedern die gefallen an meinen Ködern gefunden hatten, aber man freut sich doch gerade jetzt,nach einer solangen und harten Eiszeit, über jeden Fisch!
Mag er noch so klein sein, gerade im Frühjahr sieht man dieses "Phänomen" immer häufiger bei Anglern, es wird sich noch über Brassen und Co gefreut. Später im Sommer sind diese Fische dann nur noch unbeliebter Beifang...


Aber große Brassen von 50cm + machen an leichtem Gerät wirklich einen riesen Spass und es ist nicht einfach solche Fische selektiv zu beangeln, umso größer ist die Freude über ein solches Exemplar.



                                                                               *****

So das Eisangeln wird jetzt langsam aber sicher etwas problematisch, da die fliessenden Gewässer nicht mehr zu betreten sind und die stehenden Gewässer bestimmt bald folgen werden!
Denoch war Ich&Thorsten die letzten Tage nochmal unterwegs, davor allerdings wahrscheinlich das letztemal mit Martin auf dem 30-40cm dicken Eis des ESK!
Am Anfang ging es gleich gut bei Mir los und Ich erwischte eine schöne Plötze auf 2Maden in einer Tiefe von ca.3,5meter.


Danach allerdings wurde es sehr schwierig, wir versuchten es jeweils mit einer "Toten Rute" mit Köfi & eine "Aktive Rute" mit Mormyschka oder DS.
Martin hatte 2 kleine Barsche erwischt, bis es an der Rute etwas mehr wackelte
und diese Plötze zum Vorschein kam!


Anschliessend lief es beim Martin ganz gut und es schien als hätte er die Fische nach vielleicht 25 Löchern gefunden und er bekam immermal wieder Bisse auf seine Mormyschka, sie stellte sich an diesem Tag als hervorragend heraus!
Dann kurz vorm verlassen des Wasser´s bekam Martin einen guten Biss und er hoffte auf einen "End-Barsch", doch aus dem Loch kam dieser kleine Esox!


Der Hecht biss auf eine Mormyschka und wurde ganz zart gehakt




3Tage später bin Ich dann mal an die Mulde zum Winterfeedern aufgebrochen, es waren zwar viele Eisschollen auf dem Wasser,aber es lies sich trotzdem ganz gut fischen.
Leider ohne Aktivität


Nun sollte es aber nochmal mit Thorsten ans Wasser gehen und wir wollten an die Pleisse, dort angekommen sahen wir die Eisschollen und nach einem kurzen Versuch war klar das dies nichts wird...


Also Platzwechsel und ab ans EFB,da war ein vernünftiges fischen möglich und das Wetter war auch perfekt!


Aber wie auch bei den letzten Ansitzen lief es nicht wie gewollt und wir mussten am Nachmittag wieder ohne Fangerfolg das Gewässer verlassen.




                                                                       *****

Kurz vor der Schonzeit in Sachsen hiess es nochmal Eisangeln, also ging es am 29.01. auf das Waldbad Lauer.
Thorsten,Martin,Miro und Ich waren uns eigentlich vieler Hechte und Barsche sicher, da der Bestand ganz Okay sein soll und wir auch die wenigen krautfreien Stellen nach vielen Bohrungen gefunden hatten.


Nun wurden unsere Köfis fast aller 30min. in andere Löcher umgesetzt, zusätzlich versuchten Wir unser Glück mit diversen Verikal-Ködern und Mormyschkas...


Nach ca. 4 endlosen Stunden war es plötzlich soweit und Thorsten sagte zu Mir: "guck mal, mein EI ist weg..."
Wir beide schauten unglaubwürdig zu seiner vielleicht 30m entfernten Rute und liefen zügig zu der nun schon wippenden Rute!
Thorsten nahm kurz fühlung auf und ZACK... da hing er schon und wurde rucki zucki aus dem Eisloch befördert, leider war es wieder ein Hecht aus der Kinderstube, aber besser als gernichts... Petri Thorsten


Kurz vorm Beenden der ganzen Session bekam Martin nicht nur Besuch von seinen Kumpels, sondern  bekam beim rausheben seiner Köfi-Montage noch einen Biss von nem Hecht der Ihm allerdings nur den Köfi unterm Eisloch gestohlen hatte



                                                                                    *****

Wieder auf dem Eis und wieder war es einfach zu schwierig...
ein vernünftiger und energischer Biss in fast 7h Angelzeit sind einfacg zu wenig!!!
Jörg, Cornell und Ich haben es wieder probiert, aber das Jahr fängt genauso an wie es aufgehört hat
Hier trotzdem ein paar Eindrücke von heute:


die einzigste Biss-Stelle...


Schweinekälte....





die Stimmung war trotzdem Einwandfrei...


die eigentliche Hechtstelle erwies sich als "Bisslos"





                                                                                  *****

AM Wochenende ging es wieder auf das Eis und diesmal ging es etwas besser, wobei es immernur die kleinen waren! Dennoch macht es einen riesen Spass und einige Erkenntnisse mehr was das Eisangeln anging...
Hier ein paar Impressionen von Torsten und Mir:


Ein kleiner Barsch packte sich die Made von Torsten


Wir fingen auch etliche Kaulbarsche in teils vernünftigen Größen, hier ein Exemplar von Mir


                                                                *****

Hier die ersten Versuche auf den Eis von Jörg,Thorsten und Mir:



Das Eis war mit einer durchschnittlichen Dicke von 15cm absolut sicher und trug unsere Adonis-Körper ohne probleme.
Wir hatten 4 Ruten mit Köfi auf Hecht ausgelegt und jeweils 1 mit Wurm am DS-Rig und 1 mit Made an der feinen Posenmontage!
Leider alles erfolglos.


Die Stimmung war aber trotzdem Bestens


Selbst das wechseln der Stellen brachte keinen Erfolg.


Mit Notstrom wurde uns der Tag sehr angenehm gemacht
Heiße Getränke und reichlich Bockwurst sorgten für ein angenehmes Bauchgefühl...


Auch das Drop-Shotten brachte heute leider keinen Fisch aus dem Eisloch!
Trotzdem ein schöner Tag mit Freunden auf dem Wasser.
Infos  
  RAUS ans WASSER JUNGZ, es beisst zur Zeit recht gut und auch für die Schlafmützen ist etwas dabei, denn die kurzen aber heftigen Beisszeiten beginnen erst spät am Morgen, teils noch bis in die Dunkelheit!

!!!HERBSTZEIT=RAUBFISCHZEIT!!!

Letztes Update, am 28.12.2011 um 11:11Uhr! :-)
 
Werbung  
   
 
   
es waren schon 59232 Besucher (166375 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=